Informationen über die Fußreflexzonentherapie

fussreflexzonentherapie1Bereits die alten Ägypter und Römer, die Inkas und die Indianerstämme sowie die Chinesen kannten und nutzten die Behandlung der Reflexzonen der Füße. Zu Beginn unseren Jahrhunderts entwickelte sich aus diesen Kenntnissen eine fundierte Heilmethode, die zunehmende Beliebtheit erlangt.

Die Massage der Reflexzonen ermöglicht eine sanfte und ganzheitliche Behandlung zahlreicher Gesundheitsstörungen. Bei der Fußreflexzonentherapie wird das Fußpaar als Einheit betrachtet. Ist ein Körperorgan gestört, so reagiert auch die entsprechende Reflexzone am Fuß auf den speziellen Griff. Durch diese Therapie wird somit der gesamte Mensch erfasst. Viele Spannungen, Gewebe- und Organerkrankungen – z. B. Allergien, Migräne usw. – können reguliert werden. Selbst bei schweren Erkrankungen wie M. Bechterew, Parkinson, Lähmungen, Krebs, Mukoviszidose und Multipler Sklerose können sich manche Symptome bzw. Beschwerden verbessern.

Extensionsmassage

Die Extensionsmassage ist eine spezielle Sonderform der Massage und wird im Schulter- und Nackenbereich durchgeführt. Außerdem ist sie gut für die Durchblutung und zur Linderung von Kopfschmerz, Migräne und andere Verspannungen.
Bei der Extensionsmassage wird die Muskulatur unter vorsichtigem Zug gelockert und es entsteht eine leichte Dehnung. Dadurch wird die Durchblutung zum Kopf gefördert. Weiterhin können auch einfache Blockierungen im Hals-Wirbelsäule-Bereich gelöst werden.